Warum Vegetarisch



“„Dieser Ort könnte mich zum Vegetarier machen:“ (Björn)

Wir wurden vor vielen Jahren zu Vegetariern. Dies erstens, weil wir der Ueberzeugung sind, dass die Hinwedung zu einem vegetarischen Lebensstil der gutherzigste und einfühlsamste Schritt ist, den ein Mensch tun kann, um mitzuhelfen, das Leiden von Tieren und die Zersörung der Umwelt zu vermindern. Zweitens gibt es heute ausgiebige wissenschaftliche Beweise dafür, dass eine vegetarische Ernährung gesünder ist als eine nicht-vegetarische.

Vegetarier zu sein ist für uns eine dauernde Quelle von Stolz und Zufriedenheit. Seit wir unsere Ernährung geändert haben, fühlen wir uns besser, ausgeglichener, glücklicher und in Harmonie mit der Natur, mit allen Geschöpfen und vor allem mit uns selbst. Und obendrein sind wir stolz darauf, die vegetarische Lebensweise mit ein paar von den klügsten und einflussreichsten Persönlichkeiten der Geschichte der Menschheit zu teilen. Wir fühlen uns wohl in der Gesellschaft von Albert Einstein, Mahathma Gandhi, Albert Schweitzer, Charles Darwin, Isaak Newton, Leo Tolstoy, Leonardo da Vinci – und nicht zuletzt Plato, Sokrates und Diogenes.

Wir freuen uns immer wieder über das Lächeln und das Lob unserer abreisenden Gäste, von denen viele vorerst mit einem Anflug von Misstrauen ankommen, dann aber weggehen mit der Befriedigung, etwas Neues erfahren und vielleicht den eigenen Horizont ein bisschen erweitert zu haben, um in der Zukunft offener zu sein für Dinge, die halt „ein kleines bisschen anders“ sind.

Maya, Ueli und Jonathan Litscher